Service

Ministerin Barbara Steffens im Streitgespräch mit Ulrich Christofczik; Foto: www.cwdu.de Ministerin Barbara Steffens im Streitgespräch mit Ulrich Christofczik; Foto: www.cwdu.de

"Diakonie trifft"

Sozialpolitik auf dem Prüfstand der Diakonie

Zum Reformationsjubiläums und im Vorfeld der Landtagswahl lud die Diakonische Konferenz Duisburg Landespolitiker zu sozialpolitischen Abendveranstaltungen unter dem Titel „Diakonie trifft“ ins evangelische Christophoruswerk. Drei Gäste und drei Themen, dazu passende Thesenanschläge, „Streitgespräche“ zwischen Politik und Praxis und Zwischenrufe aus dem Arbeitsalltag waren das Konzept. 

Es ging aus Sicht der Veranstalter auf, denn engagierte und mitunter emotionale Diskussionen waren das Ergebnis.

Michael Scheffler, sozialpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion NRW und Sieghard Schilling, Geschäftsführer des Diakoniewerkes Duisburg eröffneten die Gesprächsreihe mit dem Thema „Arbeit und Ausbildung“ - ein für Duisburg brennendes Thema und deshalb heiß diskutiert, denn das Diakoniewerk kennt die Probleme und begleitet und beschäftigt zudem 150 ehemals Langzeitarbeitslose. Der Abend war die Möglichkeit für Politiker und Gäste, einen Blick in die Lebenswirklichkeit am Arbeitsmarkt zu werfen.

Kern der zweiten Veranstaltung war das Streitgespräch zwischen NRW Ministerin Barbara Steffens und Ulrich Christofczik, Vorstand des Evangelischen Christophoruswerkes und Vorstandsmitglied im Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). „Pflege und demografischer Wandel“ war das Thema. Zwischen „Sozialromantik“ und „Bürokratiemonster“ bewegte sich dann die harte aber faire Diskussion um  Themenfelder wie altengerechte Quartiersentwicklung, ambulante Pflege vor stationärer Pflege, veränderte Gesetzeslage, Investitionskostenanteilneuberechnung, Einzelzimmerquote ab 2018 und der damit verbundenen Reduzierung von Pflegeplätzen in den Einrichtungen und die Schwierigkeiten im kommunalen Umfeld bei der Schaffung von Ersatzpflegeplätzen.  

Das Thema „Jugend und Familie“ schloss den Kreis der Themen. Bernhard Tenhumberg, familienpolitischer Sprecher der CDU Landtagsfraktion NRW, und Dr. Marcel Fischell, Geschäftsführer des Evangelischen Bildungswerkes Duisburg diskutierten engagiert und fachlich fundiert auf Augenhöhe. Gleiche Bildungschancen für alle – auch an sozialen Brennpunkten, Schulpolitik und Schulformen, Unterrichtsausfall, Situation von Erzieherinnen in KiTas und Finanzierungsprobleme waren die Gesprächsthemen. Letztendlich ging um die Zukunft für NRWs Kinder und Jugendliche und die Chancengleichheit für alle.   

Text: Uwe Stoffels, www.cwdu.de

Eindrücke von den Veranstaltungen gibt es in einer Diashow hier

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

10.05.2017



© 2018, Diakonie für Duisburg
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.