Service

Bodo Gräßer (Mitte) und Mitglieder seines Teams nehmen die vielen Spenden dankbar in Empfang; Foto: Mahmut Özdemir Bodo Gräßer (Mitte) und Mitglieder seines Teams nehmen die vielen Spenden dankbar in Empfang; Foto: Mahmut Özdemir

Ökumenische Bahnhofsmission

Spendenaktion aller Duisburger SPD-Bundes- und Landtagsabgeordneten für die Bahnhofsmission

Die Duisburger SPD-Abgeordneten aus Bund und Land haben kürzlich zu einer stadtweiten Spendensammelaktion für die Bahnhofsmission Duisburg aufgerufen. Neben eigenen Spenden der Abgeordneten waren auch die Duisburgerinnen und Duisburger dazu aufgefordert, die Bahnhofsmission mit ihrer Spende zu unterstützen und den Stadtbewohnern in Not zu helfen.

Am 21. Dezember fand die Übergabe der Sachspenden an Bodo Gräßer aus dem Leitungsteam der Bahnhofsmission Duisburg statt.  Aufgrund des Lockdowns wurde der Kreis der anwesenden auf ein absolutes Minimum begrenzt. Ein erneuter Besuch mit allen maßgeblich Beteiligten und ein intensiver Austausch mit der Einrichtung ist nach der Corona-Pandemie geplant.

Sowohl Schlafsäcke und warme Decken als auch Hygieneartikel bis hin zu Lebensmitteln und Weihnachtssüßigkeiten kamen bei der gemeinsamen Spendensammelaktion der Bundestagsabgeordneten Mahmut Özdemir und Bärbel Bas sowie den Landtagsabgeordneten Frank Börner, Rainer Bischoff, Sarah Philipp und Ralf Jäger zusammen.

Die Abgeordneten freuen sich über die zahlreichen Spenden und betonen das außergewöhnlich starke soziale Engagement der Duisburger Bürgerinnen und Bürger: "Es ist schön zu sehen, dass die Duisburgerinnen und Duisburger in so schwierigen Zeiten weiterhin offen und hilfsbereit für Menschen in Not bleiben." Insbesondere die Corona-Pandemie habe die Situation für viele Menschen verschärft und den Bedarf an Unterstützungsleistungen erhöht. "In diesem Winter hängt es daher in besonderer Weise von der Solidarität der Duisburgerinnen und Duisburger ab, den Betroffenen zu Weihnachten eine kleine Entlastung und ein Lächeln zu bescheren."  

Bodo Gräßer bedankte sich für die Spenden und berichtete von den Herausforderungen der Arbeit der Bahnhofsmission während der Corona-Pandemie. Auch die Träger der Bahnhofsmission, die Diakonischen Werke Duisburg und der Caritasverband Duisburg, waren sehr erfreut über den Zusammenhalt in unserer Stadt. Trotz Abstand sind die Duisburgerinnen und Duisburger durch diese Aktion ein Stück näher zusammengerückt.

Gemeinsame Pressemitteilung aller Duisburger Bundes- und Landtagsabgeordneten vom 21.12.2020

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2020, Diakonie für Duisburg
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.