Service

Dorthe Steinbach (links) und Franziska Kohl vom EBW; Foto: www.ebw-duisburg.de Dorthe Steinbach (links) und Franziska Kohl vom EBW; Foto: www.ebw-duisburg.de

Zwei Projekte im EBW bieten Unterstützung und suchen Ehrenamtliche

Wenn der Alltag für Familien schwierig wird

Den Alltag mit Kindern meistern, ist herausfordernd und nicht immer können Nachbarschaft, Freunde oder Familie einspringen und helfen. Gleich zwei Projekte im Evangelischen Bildungswerk Duisburg - „wellcome“ und „FamilienPaten“ - bieten hier Unterstützung, und die Koordinatorinnen freuen sich über Ehrenamtliche, die mitmachen. 

Mama, Papa, zwei Kinder, alle gesund und munter in die Kamera lächelnd und alles glänzt vor Sauberkeit. „Dieses Bild begegnet uns oft in der Werbung. Die Realität sieht da oft anders aus“, weiß Franziska Kohl. Sie ist Koordinatorin des Projekts „FamilienPaten“ aus dem Evangelischen Bildungswerk Duisburg und kennt, wie auch ihre Kollegin Dorthe Steinbach vom Projekt „wellcome“ viele Familien mit kleinen Kindern. Diese berichten davon, schon lange keine Nacht mehr durchgeschlafen zu haben. Dass sich die Wäsche stapelt, dass das Essen nur hastig zubereitet werden kann und die Atempausen einfach fehlen.

Unterstützung erfahren Familien durch „wellcome“, das Familien mit Kindern bis zum ersten Lebensjahr hilft, und die „FamilienPaten“, die Familien mit Kindern zwischen ein und drei Jahren unterstützen. Geschulte Ehrenamtliche gehen mit den Kindern zum Spielplatz, passen auf, hören zu und schenken Mut. So erst werden Arztbesuche, Behördengänge, in Ruhe den Haushalt machen oder auch nur mal Zeit für sich haben, wieder möglich werden.

Im Projekt „wellcome“ leisten diese Arbeit Ehrenamtliche seit über 10 Jahren, und auch das frisch gestartete Projekt „FamilienPaten“, welches in Kooperation mit den Frühen Hilfen der Stadt Duisburg auf den Weg gebracht wurde und von Landesmitteln gefördert wird, freut sich bereits über die ersten ehrenamtlich Engagierten vor Ort. Die beiden Koordinatorinnen der Projekte kümmern sich darum, dass es zwischen Familie und Ehrenamtlichen passt, begleiten den gesamten Prozess und helfen bei Fragen weiter. Damit die Ehrenamtlichen gut gerüstet in die Familien starten können, werden verschiedene Schulungen angeboten. Kurzentschlossene, die sich eine erfüllende Ehrenamtsaufgabe wünschen, können sich jetzt noch für eine Einführungsschulung zum Thema „Kommunikation“ am 27. November 2021 anmelden. Die Schulung findet von 9:30 – 12:30 Uhr Hinter der Kirche 37 unter der 2G Regel statt.

Interessierte können ganz mit den Projektkoordinatorinnen auch am Infostand ins Gespräch kommen: Einer befindet sich am 1. Dezember von 12.30 bis 13:30 Uhr am Bismarckplatz in Homberg, einer am 2. Dezember von 11.30 bis 13 Uhr am Marktplatz auf der Münchener Straße in Buchholz, ein anderer am 7. Dezember von 10 bis 11.30 Uhr in Meiderich an der von der Mark Straße, einer am 8. Dezember von 12.30 bis 14 Uhr am Altmarkt in Hamborn sowie der Infostand am 21. Dezember am Sozialstand auf dem Weihnachtsmarkt in der Stadt Mitte. „Wir möchten mit Familien ins Gespräch kommen, die Unterstützung benötigen. Diese ist selbstverständlich kostenfrei. Ebenso möchten wir Menschen für das ehrenamtlich Engagement in diesem Bereich begeistern“, sagt Dorthe Steinbach, eine der zwei wellcome-Koordinatorinnen. „Beide Projekte bieten eine tolle, niedrigschwellige Hilfe und auch eine schöne Aufgabe für Ehrenamtliche“, führt Frau Steinbach weiter aus. Natürlich können sich ehrenamtlich Interessierte und Familien auch direkt bei Dorthe Steinbach (wellcome) 0151 24 16 42 42, duisburg@wellcome-online.de oder Franziska Kohl (FamilienPaten) 0171 81 34 519, f.kohl@ebw-duisburg.de melden. Infos zu beiden Projekten gibt es auch im Netz unter www.ebw-duisburg.de.

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 



© 2021, Diakonie für Duisburg
Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung.